Ob wir ihn je wiedersehen?

Es war soweit, es hieß Abschiednehmen von dem prächtigen Bub Armas.

Die Firma GK Petshipping kümmerte sich fürsorglich um unsere Belange und Fragen und auch um Armas zur Flugvorbereitung!

Abschied-Armas-Airport-k1

Seine Reise nach Arizona, seiner neuen Heimat, begann mit dem Flug von Frankfurt/Main nach Denver/Colorado

In einem solchen Flugzeug

Flugzeug

durfte Armas seine Reise machen und wir konnten das über die Seite von Petshipping verfolgen – eine klasse Sache!

Wir wünschen Armas ganz viel Spaß in seiner neuen Heimat mit seiner neuen Familie und hoffen an seinen Erlebnissen und seiner Entwicklung weiter teilhaben zu dürfen!

Wir bedanken uns bei Thomas, dem neuen Besitzer von Armas für die gute Zusammenarbeit, die tolle Vorbereitung für den Export und die immer aktuellen Meldungen in diesem Zusammenhang!

Ein besonderer Gruß geht noch an Ozzy, dem neuen Spielgefährten von Armas.

Hier die ganze Geschichte:

Am Morgen packten wir alle Welpen ins Auto und gingen auf Tour. Erstes Ziel war der Flughafen in Frankfurt/Main.

Am Flughafen angekommen, nahm ich Armas aus dem Auto und ging, wie verabredet mit ihm in ein Büro, das Büro der freundlichen Mitarbeiter der Firma GK Petshipping. Kontakt und Abwicklung, sowie die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft in dieser Firma kann ich nur weiterempfehlen, sollte jemand solch einen Dienst mal in Anspruch nehmen müssen!

Vielen Dank nochmal an alle Helfer von Petshipping von hier aus!

Jawohl Armas sollte auf große Reise gehn und nun war es soweit. Er brauchte kein Köfferchen, nur zwei große Briefumschläge, einer mit den wichtigen Export-Papieren und einer für seine persönlichen Sachen 😉

Dort wurde er natürlich auch erst einmal bewundert und gelobt und in der Zwischenzeit klärte ich mit einem jungen Mann den Papierkram. Das Ziel der Reise für Armas sollte zunächst einmal der Airport in Denver/Colorado sein. Sein zukünftiger Wohnort liegt allerdings noch ganze 1100km davon entfernt in Arizona.

Ich konnte Armas ganz vertrauensvoll in die Hände der Mitarbeiter geben, die ihn dann weiter zur Tierbetreung der Lufthansa brachten, wo er nochmal Gassi geführt wurde und auf seinen Abflug warten musste.

Es war eine lange Zeit der Vorbereitung für Thomas, seinen neuen Besitzer und sehr spannend, ob alles gut funktionieren würde. Auch die Sorge, dass so ein fast 10-stündiger Flug an die Substanz gehen könnte oder die US-Behörden am Flughafen noch Probleme sehen würden, war natürlich da.

Aber am 30.09.10 gegen 01:40Uhr bekamen wir die erlösende Nachricht, alles hat prima geklappt, Armas ist sicher und kerngesund in Denver gelandet! Er hatte scheinbar überhaupt keine Schwierigkeiten mit dem Flug und sein neues Herrchen konnte ihn ohne Probleme abholen und ihn mit seinem neuen Spiel- und Arbeitskameraden Ozzy bekannt machen.

Ozzy ist ein fauver Briard, der schon ein paar Jahre bei dem Briard-Fan Thomas leben darf.

Nun sind sie in Etappen auf dem Heimweg, um Armas nicht zuviel auf einmal zuzumuten. Nach ersten Berichten geht es ihm aber sehr gut und auch Ozzy taut langsam auf ihm gegenüber. So warten wir auf weitere Berichte, die wir dann gern mit Ihnen teilen werden.

Wir senden hiermit ganz liebe Grüße an Thomas und seine Lieben und eine gute Heimreise!!!

Dieser Beitrag wurde unter Armas abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.