Asahel geht´s gut…

Schon in den ersten Telefonaten nach Asahels Umzug, konnten wir uns mit Michaela und Christoph an kleinen Anekdoten und Erfolgserlebnissen erfreuen. Er hat sich sehr gut und flink in das neue Rudel integriert und macht dort genau das, was alle von ihm erwartet haben, er gefällt und macht einfach Spaß! Und wir erhielten einen süßen Bericht per Mail, den wir den Lesern unserer Website nicht vorenthalten wollen…

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für die Links, sehr interessant! Wir werden jetzt auf jeden Fall, vor allem beim Jappeloup, noch mehr auf die Ernährung achten.

Ich wollte aber mal eben eine kleine Story von den beiden Jungs loswerden: gestern hatte ich die 2 (also die 4) mit zum Reitstall. Jappeloup kennt sich ja schon gut aus und hat Asahel auch mal alles gezeigt, vor allem wo´s überall Futter gibt :-). Auf jeden Fall hatten alle Spass und Asahel findet jetzt Pferde auch nicht mehr so gefährlich. Dann wollte ich wieder zum Auto und Jappeloup, der ja genauso gerne Auto fährt wie sein neuer Freund, bleibt schon mal in sicherer Entfernung an der Hauswand sitzen. Asahel sieht das und setzt sich sofort stumpf daneben. Alles rufen und locken half nichts, also habe ich erstmal die 2 Mädels eingeladen (die fahren nämlich super gerne Auto). Was jetzt kommt hätte ich zu gerne auf Video aufgenommen: ich dreh mich um – keine kleinen Jungs mehr da – Na nu denk ich, wo sind´s denn hin? Ich lauf los und seh gerade noch 2 Ruten nebeneinander her um die Ecke flitzen, das Lachen von den zweien konnte ich noch hören!! Als ich die beiden eingeholt hatte, waren sie schon mit neuen Dummheiten beschäftigt und der Mülleimer sollte dran glauben.
Das Bild, wie die 2 nebeneinander an der Wand sitzen, mich angucken und gleichzeitig schon aushecken, wie sie ums Auto fahren drumherum kommen könnten und dann wie die dicksten Freunde abhauen, werde ich echt nicht so schnell vergessen. Ich musste so lachen! Leider fanden die es aber nicht witzig und ich musste Asahel zum Auto tragen. Der arme muss aber auch noch während der Fahrt ganz schön sabbern, da will keiner neben ihm liegen.

Asahel taut auch immer mehr auf und spielt viel mit Jappeloup. Die 2 sind scheinbar nach gestern wirklich befreundet.

Nachstes Mal muss ich also unbedingt an die Video oder zumindest an die Fotokamera denken!! Die Fotos vom wilden Nahkampspiel im Wohnzimmer sind leider nichts geworden.

Bis dahin und ganz liebe Grüsse von dem kleine Futterbär (der kriegt echt alles mit, sobald irgendwo was Essbares ausgepackt wird)

Michaela, Christoph und Anhang


Wir danken Euch herzlich für diesen erfrischenden Bericht und erhoffen uns natürlich weitere so schöne Geschichten von den Vieren!

Liebe Grüße aus der Eifel

Dieser Beitrag wurde unter Asahel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.